top of page
  • Sandra

Gib deine Liebe ganz 🌟

🌟 "Lauter Halbes, wohin man schaut. Keiner gibt sich ganz, jeder nur einen Teil und begehrt auch wieder nur einen Teil vom andern. Welch seltsame Welt!" - Maria Janitschek

Diese Worte von Maria Janitschek fanden mich heute morgen und fanden wilde Resonanz in meinem Innern. Sie regen zum Nachdenke

n an. Wie oft geben wir uns wirklich ganz und vollständig in unseren Beziehungen? Oftmals neigen wir dazu, uns zu schützen, Teile von uns zurückzuhalten. Und doch liegt das Geheimnis wahrer Verbindung darin, sich selbst uneingeschränkt zu geben.

In diesen Momenten, in denen wir wissen, dass wir nichts erwarten können, sind wir vielleicht am nahesten dran, uns selbst bedingungslos zu verschenken – oder auch nicht.

Wie ist es bei dir? Wie oft verschenkst du dich wirklich bedingungslos und wie oft erwartest du unbewusst dann doch eine „Gegenleistung“?

Und auch ergibt sich die Frage: „Wie oft hast du in deinem Leben die Liebe nicht erkannt, weil sie nicht deinen Vorstellungen entsprochen hat?“ Ja, empfangen ist häufig schwerer als verschenken.

Möge diese Selbstreflexion uns lehren, in unseren Beziehungen großzügig und bedingungslos zu sein, frei von Erwartungen und/oder Bedingungen. Denn, wie Neale Donald Walsch sagte: "Die höchste Form der Liebe ist das Geben ohne jeden Gedanken an eine Gegenleistung."

In Liebe

Namasté






13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page